Anwalt Sexualstrafrecht Oberhausen Duisburg Mülheim

Anwalt Verdacht der Kinderpornografie Oberhausen Duisburg

Bereits der Besitz von Kinderpornografie ist seit 1. Juli 2021 Verbrechen, es droht das Mindeststrafmaß von einem Jahr! Da reicht nicht irgendein Strafverteidiger.


Anwalt Verdacht Kinderpornografie Oberhausen Duisburg 


In den letzten Wochen und Monaten häufen sich in meiner Kanzlei Verteidigungsanfragen wegen eines Tatvorwurfs gemäß § 184b StGB. Regelmäßig werden – insbesondere von US-Einrichtungen – die IP-Adressen von Personen registriert und an das BKA weitergeleitet, die zum Beispiel über Chatprogramme kinderpornoverdächtige Bilder hoch- oder heruntergeladen haben. Kurze Zeit später kommt es dann in aller Regel zu einer Wohnungsdurchsuchung beim Inhaber des IP-Anschlusses wegen des Verdachts auf Besitz, Herstellen und Verbreiten kinderpornographischer Schriften. In seltenen Fällen bleibt die Hausdurchsuchung aus und der Betroffene findet eine Vorladung als Beschuldigter im Briefkasten.

Spätestens bei einer Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung im Sexualstrafrecht, nach Durchsuchung und Beschlagnahme oder Sicherstellung von Medien oder wenn das Gericht Sie auffordert einen Pflichtverteidiger zu benennen sollten Sie ihren Fall an einen spezialisierten Anwalt für Sexualstrafrecht für eine zielführende Verteidigung übergeben.


Anwalt Verdacht Kinderpornografie Oberhausen Duisburg 


Besitz und Verbreitung kinderpornografischer Schriften (§ 184 b StGB)

Als Rechtsanwalt bei dem Vorwurf von Besitz, Erwerb und Verbreitung von Kinderpornografie mit über 20 Jahren Erfahrung in der Verteidigung in Sexualstrafsachen darf ich Ihnen meine diesbezügliche Dienstleistung anbieten.

Bei Verdacht der Kinderpornografie benötigen Sie professionelle rechtliche und fachliche Unterstützung von einem Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Sexualstrafrecht. Ich habe bereits zahlreiche Beschuldigte in Ihrer Situation erfolgreich verteidigt und könnte auch Ihnen helfen.

Beratung bei Verdacht der Kinderpornografie

Sie erhalten von mir eine ehrliche Einschätzung Ihrer Situation, ohne leere Versprechungen zu machen.  Sie können anschließend selber entscheiden, ob Sie die professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen möchten und mir das Mandat erteilen. Es fällt nur eine faire Erstberatungsgebühr für das erste Gespräch an, sonst nichts. 

Eine Bestrafung kann bereits bei zufälligen Funden von kinderpornographischen Schriften erfolgen. Grundsätzliche gelangen alle Daten zumindest zeitweise in den Cachespeicher eines Rechners, sodass man bereits hiermit automatisch Besitzer kinderpornographischer Schriften wird, was den Tatbestand des § 184b StGB erfüllt.

Die Folgen für Beschuldigte bei Verdacht der Kinderpornografie sind schwerwiegend:

Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmen aller Rechner und Speichermedien, die Konfrontation der Familie und des sozialen Umfelds mit dem Tatvorwurf und sogar arbeitsrechtliche Verdachtskündigungen können erfolgen.

Die Neufassung des § 184 b StGB (In Kraft getreten am 01.07.2021) hat eine wesentliche Strafverschärfung zur Folge

§ 184 b StGB ist nun ein Verbrechenstatbestand. Eine Einstellung nach § 153 a StPO und die Erledigung im Strafbefehlsverfahren sind damit nun nicht mehr möglich.

Man kann auch aus Versehen zum „Täter“ werden, durch Aufrufen von Kinderpornos im Internet

Immer häufiger passiert es, dass Personen durch unglückliche Zufälle in das Visier der Ermittler geraten. Beispielsweise wenn sich bei dem Besuch von legalen Pornoseiten im Hintergrund verlinkte Webseiten öffnen, die möglicherweise Kinderpornographie beinhalten. Obwohl der Benutzer am Computer diese Bilder vielleicht gar nicht bewusst konsumiert, gelangen sie in den Cache des Computers und werden zumindest kurzfristig zwischengespeichert. Die kinderpornografischen bzw. jugendpornografischen Bilder werden zwar nach einiger Zeit gelöscht. Mit spezieller Software können durch Staatsanwaltschaft, LKA und BKA jedoch auch gelöschte Dateien auf den Festplatten wieder hergestellt werden.
Bereits die kurzfristige Speicherung im Cache kann als Besitz im Sinne des § 184b StGB verstanden werden. In diesen Fällen fehlt es jedoch häufig am Besitzwillen und damit am Vorsatz der Strafbarkeit.

Hier kann ein guter Strafverteidiger, möglicherweise unter Hinzuziehung eines Gutachters, aufzeigen, ob die Dateien wirklich aktiv betrachtet wurden oder lediglich ausversehen in den Cache wanderten. Aufschluss gibt zum Beispiel die Größe der Bilddateien. Handelt es sich lediglich um Größen von typischen „Vorschaubildern“ spricht dies gegen einen aktiven Konsum.

Wurde der Datenverkehr mitgeschnitten, kann zusätzlich ausschlaggebend sein, wie lange der Nutzer auf der Webseite verweilte und wie viele Klicks der Beschuldigte ausführte. Wenige Klicks bei einer langen Verweildauer können für die Annahme sprechen, dass die Webseite lediglich im Hintergrund aufgerufen wurde.

Nehmen Sie ein Strafverfahren wegen Verbreitung von Kinderpornografie ernst, denn dieses Delikt wird regelmäßig von den Gerichten hart bestraft werden.

Sie werden sich darauf einstellen müssen, diese Geräte sehr lange nicht wiederzusehen. Die Auswertung dauert zumindest Monate, manchmal auch länger als ein Jahr. Findet die Polizei bei der Auswertung Kinderpornografie (§ 184b StGB) oder Jugendpornografie (§ 184c StGB), bekommen Sie diese Datenträger hochwahrscheinlich gar nicht zurück.

Erstmal abwarten oder gleich einen Anwalt bei Verdacht Kinderpornografie einschalten?
Den Betroffenen wird dabei nach der Hausdurchsuchung oftmals von der Polizei geraten, diese Auswertung einfach abzuwarten.
 
Davon ist aus anwaltlicher Sicht dringend abzuraten!
 
Je früher ein im Strafrecht tätiger Rechtsanwalt oder ein Strafverteidiger eingeschaltet wird, desto größer sind dessen Möglichkeiten, auf das Ermittlungsverfahren und das spätere Strafmaß einzuwirken.

Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die oben beschriebene Strafverschärfung bei § 184 b StGB. Eine öffentliche Hauptverhandlung ist damit nicht mehr vermeidbar.

Ermittlungsverfahren wegen Verdacht der Kinderpornografie dauern äußerst lange, darauf müssen Sie sich einstellen! Dennoch sollten Sie nun keinesfalls abwarten und unnötig Zeit verstreichen lassen.


Sie suchen ein Anwalt für Strafrecht, der speziell bei Verdacht der Kinderpornografie versiert ist? Kontaktieren Sie mich gerne für eine Erstberatung, in der ich Ihnen Chancen, Risiken und mögliche Verteidigungsstrategien erläutere.

Wenn Sie im Online-Buchungssystem keinen passenden Termin finden, kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail an: raduic@t-online.de

Neben Oberhausen betreue ich bei der Verteidigung in Sexualstrafsachen Mandanten auch in den Städten Bottrop, Castrop-Rauxel, Dinslaken, Voerde, Wesel, Dorsten, Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr, Gelsenkirchen, Gladbeck, Moers, Rheinberg.

Selbstverständlich unterliege ich als Rechtsanwalt der Verschwiegenheit. Im Sexualstrafrecht stehen meist sensible Themen im Fokus – dabei muss Ihnen nichts unangenehm sein. Durch meine langjährige Erfahrung bei Verdacht der Kinderpornografie widme ich mich professionell und kompetent Ihrem Fall.


Anwalt Verdacht Kinderpornografie Oberhausen Duisburg

Ich habe jahrelange Praxis im Sexualstrafrecht. Beschuldigte im Sexualstrafrecht sollten einen wirklich professionellen Strafverteidiger haben. Professionalität beginnt bei uns mit der Übernahme von Verantwortung gegenüber dem Mandanten und dauert das ganze Verfahren.

Als Anwaltskanzlei für Sexualstrafrecht vertrete ich regelmäßig Beschuldigte bei jeglichem Vorwurf als Anwalt Kinderpornografie Oberhausen Duisburg und landesweit.


Wichtig für Sie:

Alle aktuell laufenden Verfahren wegen des Vorwurfs des Umgangs mit Kinderpornographie werden auf Grundlage des neuen Gesetzes entschieden. Es sind Bestrebungen im Gang, den alten Zustand wie vor der Reform wiederherzustellen. Als ANWALT BEI VERDACHT KINDERPORNOGRAFIE OBERHAUSEN werde ich mich für Sie einsetzen und versuchen, eine mögliche Gerichtsverhandlung so lange hinauszuzögern, bis die Reform des § 184b StGB aktuelle Gesetzeslage ist.


Spezialisiert auf Strafverteidigung bei § 184b StGB – Welche Informationen benötigt der Anwalt Verdacht Kinderpornografie Oberhausen ?

Häufig wird der Beschuldigte in einem Strafverfahren wegen Kinderpornografie erstmals im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung mit dem Tatvorwurf konfrontiert. Es ist völlig normal, dass dem Beschuldigten, gerade bei diesem Tatvorwurf, hierdurch völlig „der Boden unter den Füßen weggezogen“ wird. Es ist daher um so wichtiger, sich möglichst frühzeitig um eine effektive Strafverteidigung in diesem speziellen Bereich zu kümmern, damit keine inhaltlichen oder taktischen Fehler gemacht werden. Es gilt: Fehler im Ermittlungsverfahren sind nur äußerst schwer und im ungünstigsten Fall überhaupt nicht zu korrigieren. Im Rahmen eines ersten Gesprächs mit dem Strafverteidiger, sei es persönlich oder telefonisch, kann häufig bereits eine erste Weichenstellung vorgenommen und eine erfolgreiche Strafverteidigung vorbereitet werden. Zu den wichtigen Informationen für den Anwalt gehört dabei insbesondere die Mitteilung, welche Polizei bzw. welche Staatsanwaltschaft im Bundesgebiet zuständig ist. Dies ergibt sich in aller Regel aus dem Durchsuchungsbeschluss bzw. aus dem Sicherstellungsverzeichnis. Weiterhin ist die Mitteilung des Aktenzeichens sinnvoll. Bei entsprechender Fachkenntnis bestehen zahlreiche Möglichkeiten, um für ein möglichst optimales Resultat zu kämpfen. Dies unabhängig davon, ob der Vorwurf zutreffend oder unzutreffend erhoben wurde.